_________________
   
  Mein-Irish-Terrier.de
  Bücherliste Kinder-Hunde
 


Bücher für Eltern
Bücher für Kinder

______________________________________________

Bücher für Eltern:

Anleitungen zum richtigen Umgang:


Dieses Buch bietet ein Programm zur optimalen Gestaltung der Beziehung Kind-Hund. -Optimal- heißt: Das Menschen- und Hundemögliche zu üben, das zum gegenseitigen Verstehen notwendig ist und Risiken minimiert. Dazu gehört nicht nur der Schutz des Kindes, sondern auch der Respekt vor der -Persönlichkeit- des Hundes. Ein dank der Erziehung durch -hundesichere Eltern- -hundesicheres- Kind gerät am wenigsten in Gefahr.


Wie Kind und Hund die besten Freunde werden: das Verhalten des Hundes; der einfühlsame, verantwortungsvolle Umgang mit dem Hund und wie Kinder dazu angeleitet werden.

Harmonisch und sicher Kinder und Hunde werden die besten Freunde, wenn die Voraussetzungen stimmen. Die erfahrene Verhaltensforscherin Frauke Ohl erklärt zusammen mit der Kinderpsychologin Nienke Endenburg kompetent die wichtigsten Verhaltensregeln für eine gute, ausgeglichenes Beziehung zwischen Kind und Hund. 

So klappt's mit Kind und Hund. In diesem Anleitungsbuch erfahren Eltern und alle anderen interessierten Hundebesitzer was man beim Umgang von Kindern mit Hunden beachten muss, damit Gefahrensituationen gar nicht erst entstehen und Kind und Hund dicke Freunde werden können.
Über den Autor
Dagmar Cutka ist zertifizierte European Dog Trainerin und betreibt gemeinsam mit ihrem Mann die Hundeschule Spirits of Life in Niederösterreich. Ihre Schwerpunkte sind die Thematik Kind und Hund und die Verhaltenstherapie. Ihr Anliegen ist es, Kindern den richtigen Umgang mit Hunden zu vermitteln, was sie unter anderem bei Besuchen in Schulen und Kindergärten tut.


Kleine Hunde und kleine Kinder sind eine tolle Kombination, wenn man alles richtig macht. Dieser Ratgeber für Eltern erklärt, was zu beachten ist, wenn ein Kind in einen Haushalt mit Hunden geboren wird oder wenn ein Hund für die Kinder angeschafft werden soll.
Klappentext
Kleine Hunde und kleine Kinder sind eine tolle Kombination - wenn man es richtig anfängt und mit Sachverstand herangeht. In diesem Ratgeber für Eltern berichten die Autorinnen aus ihrem reichen Erfahrungsschatz in Sachen Hunde und Kinder und informieren, was zu beachten ist, damit alle Beteiligten gesund und glücklich bleiben.
Egal, ob ein Welpe in eine Familie mit kleinen Kindern kommen soll oder ein Kind in einen Haushalt mit Hunden geboren wird: Hier erfahren Sie alles Wissenswerte.


Dies ist ein Ratgeber für Eltern, Erziehungsbeauftragte, Kinderärzte, Psychologen, Tierärzte und Hundebesitzer! Mit vielen Tipps werden die Bedürfnisse des Kindes und des Hundes dargelegt und aufgezeichnet, immer unter dem Aspekt, sowohl verantwortungsbewusst gegenüber dem Kind wie auch dem Hund zu handeln und niemanden zu überfordern. Dabei erfährt man, wie das Kind entsprechend seinen Entwicklungsstufen den Zugang zum Hund findet. Schritt für Schritt wird der Leser mit den Stadien des Verstehenlernens, die ein Kind durchläuft, vertraut gemacht. Es wird erläutert, wie diese Begegnungen aus Sicht des Hundes ablaufen und welche Hilfen vom Hundehalter nötig sind, damit ein friedliches Nebeneinander resp. Miteinander entstehen kann. Der Leser lernt, wie ein Neugeborenes in den Familienverband mit Hund integriert bzw. ein erwachsener Hund in eine Familie mit Kindern eingegliedert wird und welche hygienischen Maßnahmen insbesondere in Bezug auf Kleinkinder angebracht sind. Für grössere Kinder werden sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten mit dem Hund vermittelt, wobei auf die verschiedenen psychischen Entwicklungsstufen des Kindes wie des Hundes sehr einfühlsam eingegangen wird. Kinder, die mit einem Hund aufwachsen dürfen, werden auch als Erwachsene ihrer Umwelt gegenüber sensibel empfinden und sie respektvoll behandeln.
Autorenportrait
Rosemarie Wild züchtet Labrador Retriever, ist ausgebildete Wesens- und Schönheitsrichterin und schreibt Beiträge für Hundefachzeitungen. Sie hält Referate an kynologischen Fachtagungen und ist Autorin zahlreicher Hundefachbücher. Sie lebt im Seebezirk des Freiburgerlandes (Schweiz).




Kind und Hund können die besten Freunde werden. Wie Sie beide aneinander gewöhnen und schwierige Situationen von Anfang an vermeiden, erklärt GU Hunde-Experte Günter Huth. Auf Praxis-Seiten: Hundesprache verstehen, geeignete Kind-Hund-Spiele und was Kinder verschiedener Altersstufen mit dem Hund unternehmen können. 30 Farbfotos, 30 Zeichnungen.



Kind und Hund - dahinter steht meist eine große Liebe. Der Hund ist Spielkamerad, treuer Freund und geduldiger Zuhörer für kindliche Träume und Probleme. Von Manuela van Schewick erfahren Sie, wie Sie mit Ihrem Kind den geeigneten Vierbeiner auswählen, ihn artgerecht halten, pflegen und erziehen, damit eine harmonische Freundschaft zwischen Kind und Hund entstehen kann.


Angst vor Hunden:


Der Hund ist der beste Freund des Menschen, doch nicht jeder kann dem vorbehaltlos zustimmen. Die Zahl der von Hundephobie Betroffenen ist vermutlich höher als erwartet, obwohl Hunde zum alltäglichen Straßenbild gehören. Die Autorin Susanne Hirtenfelder stellt die Hundephobie bei Kindern und Jugendlichen in einer bisher noch nicht erschienen Form dar. Sie beschreibt nicht nur in sachlicher und allgemein verständlicher Form den klinischen Hintergrund der Hundephobie, sondern macht Sichtweisen, Gedanken- und Gefühlswelten betroffener Kinder in Form von persönlichen Gesprächen realistisch erlebbar. Der positive Einfluss von Haustieren auf die Entwicklung und Erziehung von Kindern wird wissenschaftlich fundiert dargestellt und bietet Laien und Fachleuten den Einstieg in die Tiergestützte Therapie. Die Darstellung von Therapie- und Hilfsmöglichkeiten, bei denen der Hund zur Bewältigung der Hundephobie als Co-Therapeut mitwirkt, runden das Buch als Leitfaden ab. Dieses Buch ist der Brückenschlag, der Fachpersonal therapeutischer und pädagogischer Berufe ein Nachschlagewerk in die Hand gibt und zugleich für Betroffene und Eltern ein Ratgeber und Leitfaden ist. Es befähigt, therapeutische und pädagogische Tätigkeiten bewusster und mit mehr Verständnis zu gestalten. Praxisorientierte Hinweise machen dieses Buch für jeden Leser zu einer wertvollen Hilfe im Alltag.

Tiefverwurzelte Angst vor scharfen Zähnen und unerwarteten Reaktionen von bissigen Hunden erschweren das Zusammenleben zwischen Kindern und Hunden immer mehr. Es fehlt an Wissen um normales Hundeverhalten. Verantwortlich sind die Eltern, die ihre Ängste auf ihre Kinder übertragen, Kinder, die ihre aufgestauten Aggressionen an Hunden auslassen und Hundehalter, die ihre Hunde nicht kindgerecht erziehen.
Das Buch bietet konkrete Denkanstöße für Eltern, Kindergarten und Schule an, Kindern die Schwellenängste zu nehmen, ihnen einen ganz natürlichen Umgang mit dem Hund zu ermöglichen.



Wirkung von Hunden auf Kinder:

Es ist kaum zu glauben, aber es funktioniert: Durch Kontakt mit Tieren, vor allem mit Hunden, verändert sich das Verhalten "verhaltensauffälliger SchülerInnen". Durch die Begegnung mit einem Hund in der Klasse gelingt es ihnen besser, auf andere Menschen zuzugehen, mit ihnen umzugehen...Sie berühren liebevoll, sie sprechen leiser, langsamer und in höherer Stimmlage als in anderen Situationen. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Endlich wieder auf dem Markt: Das deutsche Standardwerk zum Thema Tiere in Therapie und Pädagogik in aktualisierter Neuausgabe.Tiere können helfen, das Leben zu bewältigen: bei Schulangst und Autismus, Depressionen und Altersverwirrung, Herzkrankheiten und Sprachstörungen, Kontaktschwäche und Hyperaktivität. Davon berichtet das Buch mit lebendigen Beispielen. Gleichzeitig liefert es grundlegende Einsichten in das Zusammenleben von Menschen und Tieren.
Über den Autor:
Dr. Sylvia Greiffenhagen, Professorin im Fachbereich Sozialwesen, hat mit der Erstausgabe ihres Buches entscheidend zur Entwicklung des Themas im deutschen Sprachraum beigetragen.
Oliver N. Buck-Werner ist praktizierender Tierarzt und Referent am Institut für soziales Lernen mit Tieren in Wedemark bei Hannover.

Eltern und Erzieherinnen von Kindern mit Entwicklungsauffälligkeiten suchen häufig nach Methoden, von denen sie sich positive Entwicklungsmöglichkeiten für ihre Kinder sowie Heilerfolg versprechen. Eigene Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern haben gezeigt, dass gerade diese Kinder häufig ein mangelndes Selbstwertgefühl besitzen. Sie haben die schwierige Aufgabe ihrer Umwelt, sprich Familie, Freunden, Kita, Therapeuten etc. gerecht zu werden, um von dieser angenommen zu werden. Häufig werden Erwartungen und Anforderungen an sie gestellt, die sie überfordern. Tiergestützte Pädagogik in der Einzelintegration ist eine wirkungsvolle Methode, um das Selbstwertgefühl des Kindes zu stärken. Diese Arbeit verfolgt die Idee, diese These anhand theoretischer Aspekte zu belegen und gleichzeitig einen direkten Praxisbezug herzustellen. Dafür wurde das Projekt "Der Einsatz eines Hundes in der Einzelintegration" von der Idee bis zur Evaluation ausgewählt. Dieses Buch richtet sich an Eltern, Frühförder- und Beratungsstellen, Kita's, Fachkräfte aus Pädagogik,Therapie und der Medizin sowie an alle Interessenten, die mit Kindern und evtl. Tieren leben und arbeiten.
 


Bücher für Kinder:


Oskar hat keinen Stammbaum, ist nur eine Promenadenmischung -- und doch hat er alles, was ein richtiger Hund braucht: vier Beine, einen Schwanz, mit dem er uns zeigt, ob er fröhlich ist oder Angst hat, eine Zunge, die ihm nach dem Gassi gehen manchmal lang aus der Schnauze baumelt.Ein Hundebuch hat die Niederländerin Caroline Heens da abgeliefert, das so süß und witzig ist, dass bestimmt selbst eingefleischte Katzenfans schwach werden. Aber eine Katze kommt natürlich auch vor -- Oskars liebste Feindin --, deren Kopf einem z.B. in der Mitte des Buches beim Umblättern überlebensgroß und fauchend entgegen poppt. So einiges können die kleinen Hundeliebhaber hier über ihre besten Freunde lernen -- und zudem fast auf jeder Seite etwas hinter Klappen und Laschen entdecken: Oskar, wenn er zu viel gefressen hat oder zu lange gerannt ist, der neueste Streich der fiesen Katze oder ein Blick in die Praxis des Tierarztes.Und dann gibt es sogar noch einen Bastelbogen, mit dem sich jeder seinen eigenen Oskar-Hampelhund bauen kann, siehst du: zieh' an seinem Schwanz, aber nicht zu fest, und schon wackeln lustig seine Öhrchen und Beinchen.Wäre dieses Bilderbuch ein Knochen, würde Oskar ihn sich blitzschnell schnappen und ihn ganz hinten im Garten so tief vergraben, wie so ein Hund das nur mit ganz ganz besonderen Leckerbissen macht. --Christian Stahl

Dieses Buch, das extra für euch Kinder geschrieben und von daher leicht verständlich erklärt ist, führt auf, wie du deinen Hund kennen- und verstehen lernst und ihm alles Wichtige und Notwendige für das Zusammenleben mit dir und deiner Familie beibringst.
Wenn du diese Tipps und Tricks befolgst, wirst du eine tolle, verständnisvolle Mensch-Hund-Beziehung führen, denn du und dein Hund werdet genau wissen, was jeweils in dem anderen vor sich geht, d. h., was er meint, möchte und ausdrückt. Es wird dir großen Spaß und viel Vergnügen bereiten, auf Entdeckungsreise der verschiedenen Arten und Wesenszüge von Mensch und Hund zu gehen und euch letztendlich wie ganz dicke Freunde nahe zu sein.


Ein niedlicher Hund! Das ist der Wunsch fast aller Kinder. Doch viele Eltern fragen sich, ob das gut geht. Dieses Buch ist die Antwort: Es begleitet kleine Tierfreunde vom ersten Tag an und zeigt, was Hunde brauchen, was sie können und wie man von Anfang an alles richtig macht. Die Kids finden viele Tipps und lernen, wie man seinem Hund kleine Kunststücke beibringen kann.

Wie sahen die ersten Hunde aus? Wie fein ist ihre Nase? Wie entwickeln sich Welpen? Der Band Hunde setzt die bewährte Reihe fort und informiert über die liebenswerten Hausgenossen in spannenden Texten und anschaulichen Illustrationen. Auf übersichtlich gestalteten Seiten erfährt der junge Leser etwas über Entwicklung und Geschichte der Hunde, über die verschiedenen Rassen, über Körperbau, Pflege und Dressur. Er lernt die Hundesprache verstehen und berühmte Hunde kennen, kann nachlesen über Hundecharaktere und Hunde als Helfer der Menschen. Im Glossar werden Fachwörter verständlich erklärt und mit Hilfe des Index lassen sich gesuchte Begriffe schnell finden.


Das Leben eines Kindes erhält durch die harmonische Integrierung des Sozialpartners HUND eine pädagogisch wertvolle Bereicherung. Die Basis der sozial- und somit gesellschaftskompetenten Entwicklung eines jungen Menschen kann im Zusammenleben mit dem Hund erheblich verbessert werden. Pflicht- und Verantwortungsbewusstsein, Fürsorge und respektvoller Umgang mit den sozial hochentwickelten Partner HUND sorgen meist für eine positive Entwicklung des kindlichen Sozialverhaltens. Genau aus diesem Grund verzichtet MEIN HUND GOLDI auf die methodische Vermittlung erzieherischer Gehorsamsregeln wie Sitz, Platz oder ähnliches. Vielmehr soll ein Kind im Zusammenleben mit dem Hund durch dieses Buch für ethisch relevante und sozialemotionale Umgangsformen im alltäglichen Leben sensibilisiert werden. Geschrieben wurde dieses Buch für Kinder in einem Alter von 7 bis 12 Jahre.
Über den Autor:
Der erfolgreiche Buchautor und Hundeexperte Thomas Baumann ist selbst Vater von drei mittlerweile erwachse- nen Kindern. Er hält es für außerordentlich wichtig, einer jungen, heranwachsenden Generation das Zusammenleben mit Hunden zum einen mit emotionaler Feinfühligkeit, zum andern mit Wissen um das natürliche Verhalten der vierbei- nigen Sozialpartner, näher zu bringen. Thomas Baumann und seine Frau Ina leben am südlichen Rand Berlins, im brandenburgischen Großbeeren. Das Hundezentrum des Autors ist eine über die deutschen Grenzen hinaus beachtete Pilgerstätte für Hundehalter. Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeit von Thomas Baumann bezieht sich auf die harmonische Erziehung von Familien- hunden. Zwei der bislang bislang veröffentlichten Fachbücher des Erfolgsautors und ehemaligen Polizeihund-Experten befas- sen sich eingehend mit erzieherischen Modellen bei Welpen, Junghunden und auch erwachsenen Hunden. Diese beiden Bücher ... damit wir uns verstehen sowie Was Hündchen nicht lernt ... sind innerhalb weniger Jahre zu erzieherischen Standardwerken im Fachbuchsektor her- angewachsen. Sie erfreuen sich positiver Resonanz bei Tau- senden von Hundehaltern. Ein weiteres Fachbuch von Thomas Baumann erschien bereits 1996 unter dem Titel Neue Wege der Polizeihundeausbildung. Für Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren ergeben sich derzeit auf dem deutschen Büchermarkt nur begrenzte Möglichkei- ten, wichtige Informationen für ein harmonisches Zusam- menleben mit Hunden zu erlangen. Deshalb liegt der besondere Anspruch des Autors in einer sowohl kompetenten und lehrreichen, als auch unterhalt- samen Darstellung des Lebens in einer Gemeinschaft zwischen Kind und Hund.

Wer Interessantes und viel Wissenswertes aus der Geschichte des Hundes, über dieHerkunft zahlreicher Hunderassen und ihre Nutzung als Schlittenhunde, Jagd- und Windhunde, Hirten- und Treibhunde. Diensthunde, als Blindenführhunde oder Familienhunde erfahren möchte, sollte dieses vom Tierararzt Dr. Peter Teichmann sachkundig und lebendig geschriebene Buch lesen. Dem Hundefreund fällt es dann leichter, seinen künftigen "treuen Gefährten" auszuwählen, sein Verhalten zu verstehen, ihn richtig zu erziehen und zu pflegen.
Klappentext:

Der kleinste ist der Chihuahua und der größte der Irish Wolfhound - das sind nur zwei der rund vierhundert Hunderassen, die es weltweit gibt.Wer Interessantes und viel Wissenswertes aus der Geschichte des Hundes, über die Herkunft zahlreicher Hunderassen und ihre Nutzung als Schlittenhunde, Jagd- und Windhunde, Hirten- und Treiberhunde, Diensthunde, als Blindenführhunde oder Familienhunde erfahren möchte, sollte dieses vom Tierarzt Dr. Peter Teichmann sachkundig und lebendig geschriebene WAS IST WAS-Buch lesen.Dem Hundefreund fällt es dann leichter, seinen künftigen "treuen Gefährten" auszuwählen, sein Verhalten zu verstehen, ihn richtig zu erziehen und zu pflegen.

Jetzt neu: Wissen für unterwegs und zum Sammeln! Im handlichen Format erklärt die Reihe Grundlagen zu beliebten Themen von A-Z. Fotos und Illustrationen ergänzen die fundierten Sachinformationen. In jedem Heft befindet sich zusätzlich ein englisches Bildwörterbuch mit 10-12 Begriffen und den dazugehörigen Lautschriften. Durch das Erraten eines Codes können die Kinder im Internet die Sprachaufnahmen abhören und die Aussprache üben.

Toby, der Hundepolizist, bringt Euch Kindern - egal, ob Ihr einen Hund habt oder nicht - viele tolle Sachen bei: Was Ihr über Fellnasen wissen solltet; wie Ihr Euch am besten gegenüber Hunden verhaltet, damit Euch nichts passiert; ganz tolle Spiele, die viel Spaß machen und sicher sind; Tipps, damit Gassigehen das Coolste auf der Welt wird; schöne Hundegeschichten.
Der Verlag über das Buch
: In kindgerechter Sprache und anschaulichen Bildern, die sehr liebevoll von Vera Schmidt gemalt wurden, lernt das Kind, was es über Hunde wissen sollte, wie sie sich miteinander unterhalten, wie Menschen die tierische Körpersprache richtig deuten, und welche Missverständnisse im Umgang mit den Vierbeinern auftreten können. Außerdem zeigt die studierte Hundepsychologin (ATN) Katrin Eisenhuth auf, wie sich Kinder und Hunde sinnvoll und spielerisch miteinander beschäftigen können. Lustige Ausmalbilder, knifflige Aufgaben und nette Hundegeschichten runden das kurzweilige Buch ab.